Inhaltsbereich:

 

Ausbildung

Berufsbezeichnung:

Mechaniker/-in für Reifen- und Vulkanisationstechnik

Zugangsvoraussetzungen:

Hauptschulabschluss, Realschulabschluss oder Abitur

Bewerber sollten technisch interessiert sein, zupacken können,
gerne mit Menschen zu tun haben, gute Noten in Mathe, Chemie und Physik habe
n.

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre


Zuständige Berufsschule:

Nicolaus-August-Otto-Berufskolleg Köln

Link www.naob-koeln.de


Tätigkeitsfeld:

  • Umrüstung von Fahrzeugen auf Sonderräder und -reifen,
  • Optimierung von Fahrwerken,
  • Instandsetzung von Schläuchen, Reifen und Rädern,
  • Änderung der Fahrzeugoptik,
  • Wartung und Instandsetzung von Fördergurten und Förderbändern oder
  • Herstellung und Instandsetzung von Gummiauskleidungen und Gummibelegen

Ausbildungsinhalte:

  • Kenntnisse des Ausbildungsbetriebes
  • Arbeitssicherheit, Unfallverhütung, Umweltschutz und rationelle Energieverwendung
  • Warten und Instandhalten von Maschinen, Geräten und Werkzeug
  • Kenntnisse der Werk- und Hilfsstoffe
  • Be- und Verarbeiten der Werk- und Hilfsstoffe
  • Heiß- und Kaltvulkanisieren
  • Aufbau, Einsatz und Pflege von Reifen
  • Reparieren von Reifen, Schläuchen und Förderbändern
  • Arbeiten im Kundendienst
  • Arbeiten am Fahrwerk
  • Kenntnisse der Reifenschäden
  • Runderneuern von Reifen
  • Beraten von Kunden

Zwischenprüfung:

Zur Ermittlung des Ausbildungsstandes wird eine Zwischenprüfung durchgeführt.
Sie findet vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres statt.

Spezialisierung:

Im dritten Ausbildungsjahr kann zwischen den Fachrichtungen

  • Reifen- und Fahrwerktechnik
  • Vulkanisationstechnik

gewählt werden.

Gesellenprüfung:

Die Gesellenprüfung wird zum Ende der Ausbildung abgenommen.
Zuständig ist die:

Kreishandwerkerschaft Essen

Vergütung:

den Auszubildenden sollte folgende Vergütung bezahlt werden:
1. Ausbildungsjahr: 416,00 Euro
2. Ausbildungsjahr: 468,00 Euro
3. Ausbildungsjahr: 530,00 Euro

zusätzliches Urlaubsgeld:
Der Auszubildenden erhält während des Urlaubs ein zusätzliches
Urlaubsgeld in Höhe von 40% der Ausbildungsvergütung

Geltungsdauer:
Diese Empfehlung gilt ab dem 1. Januar 2013

Berufliche Aufstiegschanen:

Ausbilder/-in (verantwortlich für die Ausbildung von Azubis),
Vulkaniseur- und Reifenmechanikermeister,
Dipl.-Ingenieur/-in Fahrzeugtechnik

 

Den richtigen Ausbildungsberuf gewählt

Den richtigen Ausbildungsberuf gewählt Drei Auszubildende, Geremia Addamo (Vergölst), Michel Hausmann (Rösler-Gruppe) und Sven Kaslonek (Pneuhage) berichten über ihre ersten Eindrücke bei der Berufsausbildung zum Vulkaniseur und Reifenmechaniker. (Quelle: BVR aktuell - Trends & Facts 7/08)

Artikel lesen

Informationen über diese Website

© 2008 - 2018 Innung für Vulkaniseur- und Reifenmechanik-Handwerk Rhein/Ruhr
Katzenbruchstr. 71 · 45141 Essen